Ma­nage­ment mit ge­sun­dem Men­schen­ver­stand

von | 26. Feb, 2012 | Ma­nage­ment, Strategie-Umsetzung | 0 Kom­men­ta­re

Fol­gen­der Pas­sus aus dem Buch Der Un­ter­neh­mer als Chef, Ma­na­ger und Pri­vat­per­son von Pe­ter May bringt in we­ni­gen Sät­zen we­sent­li­che Fak­to­ren für er­folg­rei­che Un­ter­neh­mens­füh­rung – auch in IT Un­ter­neh­men – ge­zielt auf den Punkt und zeigt vor al­lem, dass ei­nes da­bei nie feh­len darf, der ge­sun­de Men­schen­ver­stand.

Die Re­zep­te er­folg­rei­cher Un­ter­neh­mer sind ein­fach. «Statt sich an den je­weils neus­ten Ma­nage­ment­me­tho­den zu ori­en­tie­ren, fol­gen sie mit Mut und Be­harr­lich­keit dem wich­tigs­ten Pro­duk­ti­ons­fak­tor, den es für Inhaber-Unternehmer gibt: dem ge­sun­den Men­schen­ver­stand. Sie set­zen sich ho­he Zie­le, sie wol­len die Bes­ten in ih­rem Ge­schäft sein. Ihr Mass­stab ist der Nut­zen, den sie für ih­re Kun­den stif­ten kön­nen. Im In­ter­es­se der Kun­den ver­än­dern sie gan­ze Märk­te, sie ver­zet­teln sich nicht, son­dern kon­zen­trie­ren sich auf ih­re Kräf­te und die Er­rei­chung ih­rer Zie­le. Sie sind ein­fach und kon­se­quent. Und sie ver­trau­en auf die ei­ge­ne Stär­ke. Wo an­de­re Al­li­an­zen su­chen, ar­bei­ten sie un­be­irrt an der Ver­bes­se­rung ih­rer Fä­hig­kei­ten. Sie agie­ren in Wachs­tums­märk­ten und ha­ben den Mut, ih­re Fir­ma neu zu er­fin­den, wenn es an der Zeit ist.»

In die­sem Aus­zug fin­den sich die Kern­aus­sa­gen, die für ein er­folg­rei­ches stra­te­gi­sches Ma­nage­ment in KMU von zen­tra­ler Be­deu­tung sind: Ho­he Zie­le set­zen, Kon­zen­tra­ti­on und Auf­bau von ei­ge­nen Stär­ken statt ver­zet­teln, die Bes­ten im Ge­schäft wer­den, Nut­zen bei Kun­den stif­ten als ein­zi­ger Mass­stab, Märk­te ver­än­dern und wenn nö­tig, die Fir­ma neu er­fin­den. Die Ba­sis da­für ist der ge­sun­de Men­schen­ver­stand und sind nicht die neus­ten Ma­nage­ment­tools und -me­tho­den. Die Ana­ly­se muss ganz­heit­lich und voll­stän­dig sein, die Lö­sun­gen so ein­fach wie mög­lich und die Um­set­zung da­für kon­se­quent. Sel­ten feh­len uns gu­te oder in­no­va­ti­ve Ide­en, meis­tens liegt es an der feh­len­den oder zu­we­nig kon­se­quent ver­folg­ten Um­set­zung, dass wir un­se­re Zie­le nicht er­rei­chen.

0 Kom­men­ta­re

Ei­nen Kom­men­tar ab­schi­cken

Dei­ne E-Mail-Adresse wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.