Wie in­te­grie­re ich Technologie-Trends in mei­ne Stra­te­gie?

von | 31. Mai, 2012 | In­no­va­ti­on, Stra­te­gie | 0 Kom­men­ta­re

Ge­ra­de in der IT-Branche ist das ei­ne gu­te und wich­ti­ge Fra­ge. Sie lässt so­gar die Grund­satz­fra­ge auf­kom­men, ob an­ge­sichts des schnel­len tech­no­lo­gi­schen Wan­dels ei­ne Stra­te­gie über­haupt an­ge­bracht ist, oder ob Stra­te­gi­en von heu­te nicht be­reits mor­gen ver­al­tet sind? Um es gleich vor­weg zu neh­men. Die er­folg­rei­che Ver­ar­bei­tung und In­te­gra­ti­on der Tech-Trends kann nur mit Hil­fe ei­ner vor­gän­gig ent­wi­ckel­ten und ge­leb­ten Un­ter­neh­mens­stra­te­gie sinn­voll be­werk­stel­ligt wer­den.

Wie wird vor­ge­gan­gen?

Wie kom­men wir von der Sum­me der ak­tu­el­len Technologie-Trends zu den not­wen­di­gen Ver­än­de­run­gen in un­se­rer Stra­te­gie? Da­zu bie­ten sich grob drei Schrit­te an:

  1. Iden­ti­fi­zie­ren Sie die ak­tu­el­len Tech-Trends: Ne­ben den Trends, die Sie oh­ne­hin schon aus der Fach­pres­se ken­nen, ver­schaf­fen Sie sich über Gart­ner, De­loit­te und Co. ei­nen re­gel­mäs­si­gen Über­blick. Die Research-Unternehmen lis­ten aber nicht bloss Trends auf, sie qua­li­fi­zie­ren sie auch und brin­gen sie in ei­ne Rei­hen­fol­ge. Hier fin­den Sie bei­spiels­wei­se die 10 Technologie-Trends für 2012 von Gart­ner.
  2. Fil­tern Sie die Trends auf Ih­re Re­le­vanz: Nur ein klei­ner Teil der von den Research-Unternehmen iden­ti­fi­zier­ten Trends hat auf Ih­re Un­ter­neh­mens­stra­te­gie über­haupt ei­nen Ein­fluss. Es sind näm­lich nur die Trends, wel­che ei­nen Nut­zen­ef­fekt für Ih­re Kun­den ha­ben kön­nen. Oder an­ders ge­sagt, nicht al­les, was in der IT neu ist, birgt auch au­to­ma­tisch ei­nen Vor­teil für Ih­re Kun­den. So mein­te kürz­lich der CIO von Hil­ti an­läss­lich der HP In­vent in Ba­den tro­cken, «nicht al­les, was HP an In­no­va­tio­nen bringt, sind au­to­ma­tisch auch In­no­va­tio­nen für un­se­re IT und un­ser Ge­schäft. Nur, was un­se­ren Kun­den hilft, ihr Ge­schäft bes­ser, schnel­ler oder kos­ten­güns­ti­ger zu er­le­di­gen, hat auch bei uns In­no­va­ti­ons­cha­rak­ter».
    Wie wis­sen Sie, wel­che Trends für Ih­re Kun­den ei­nen Vor­teil ha­ben kön­nen? Durch Kun­den­nä­he! Das heisst, durch in­ten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Ge­schäft Ih­rer Kun­den, ih­ren Eng­päs­sen, Pro­ble­men und Her­aus­for­de­run­gen. Da­zu ge­nügt aber nicht Ih­re ei­ge­ne Sicht der Din­ge, son­dern Sie müs­sen zwin­gend auch re­gel­mäs­sig mit Ih­ren Kun­den spre­chen und ih­nen auf den Zahn füh­len (Vgl. da­zu auch den Bei­trag „Mit den Au­gen des Kun­den se­hen“).
  3. Bau­en Sie die Er­geb­nis­se in Ih­re Stra­te­gie ein: Bau­en Sie an­schlies­send die so auf Re­le­vanz ge­prüf­ten Trends in Ih­re Stra­te­gie mit ein. Ent­wi­ckeln Sie neue bzw. ver­än­der­te Pro­blem­lö­sun­gen und pas­sen Sie Ihr Ge­schäfts­mo­dell ent­spre­chend an. Der Strategie-Navigator bie­tet da­für Struk­tur und Raum.

Kön­nen Technologie-Trends mei­ne Stra­te­gie kom­plett über den Hau­fen wer­fen?

Das soll­te ei­gent­lich nicht ge­sche­hen. Wenn doch, dann liegt es dar­an,…

…dass Ih­re Wahr­neh­mung des Ein­flus­ses ei­nes Trends falsch ist;

…dass Sie Ih­re Un­ter­neh­mens­stra­te­gie auf den fal­schen Grund­la­gen er­rich­tet ha­ben oder;

…dass Sie ei­gent­lich bis­her gar kei­ne Stra­te­gie hat­ten.

Ba­sie­ren die Grund­pfei­ler Ih­rer Stra­te­gie auf Pro­duk­ten, Tech­no­lo­gi­en oder tech­ni­schen Ver­fah­ren, dann kann es durch­aus sein, dass Ih­nen ein Tech-Trend ei­nen ge­wal­ti­gen Strich durch die Rech­nung macht. Baut Ih­re Stra­te­gie aber ganz di­rekt auf den Be­dürf­nis­sen und Nut­zen­an­for­de­run­gen Ih­rer Kun­den auf, so wird sie auch wei­ter­hin Be­stand ha­ben. So kann es bei­spiels­wei­se für ei­nen Business-Softwareanbieter sein, dass er künf­tig sei­ne Soft­ware (auch) in der Cloud im SaaS-Modell an­bie­ten muss. Des­we­gen bleibt aber sei­ne stra­te­gi­sche Po­si­tio­nie­rung als «Pro­blem­lö­ser sei­ner spe­zi­el­len Ziel­grup­pe» aber un­an­ge­tas­tet und da­mit der Kern sei­ner Stra­te­gie auch (vgl. da­zu auch den Bei­trag „Spe­zia­li­tä­ten ei­ner IT-KMU Stra­te­gie“).

Wie oft soll­te Trend-Integration be­trie­ben wer­den?

Min­des­tens ein­mal jähr­lich soll­ten Sie Ih­re Un­ter­neh­mens­stra­te­gie ei­ner ge­nau­en Über­prü­fung un­ter­zie­hen und an­läss­lich die­ses Strategie-Reviews auch die stra­te­gi­sche Re­le­vanz neu­er oder ver­än­der­ter Tech-Trends prü­fen. Da­zu wur­de die Strategie-Map für IT-Unternehmen ent­wi­ckelt.

Sind Sie in Ih­rem IT-Unternehmen so­gar so weit, dass stra­te­gi­sches Den­ken und Han­deln zum «All­tags­ge­schäft» ge­hö­ren, so wer­den Sie und Ihr Team in­tui­tiv Tech-Trends er­fas­sen, auf ih­re Strategie-Relevanz prü­fen und «spie­le­risch» in die Un­ter­neh­mens­stra­te­gie mit ein­bau­en.

0 Kom­men­ta­re

Ei­nen Kom­men­tar ab­schi­cken

Dei­ne E-Mail-Adresse wird nicht ver­öf­fent­licht. Er­for­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.